Sonus Brass Ensemble

Das Wunderwerk Musik im Fokus

Meher Lesen

Stressabbau-Musik zum Entspannen

Warum lieben wir Musik so sehr? Unter anderem haben wir schon immer das Gefühl gehabt, dass Musik es uns ermöglicht, nach einem harten Arbeitstag zu entspannen. Man kann sich einfach zurücklehnen und es sich im Liegestuhl bequem machen oder morgens auf dem Weg ins Büro entspannen. Ja, Musik hat eine große entspannende Wirkung auf den menschlichen Körper und Geist. Und jetzt stimmen auch Experten zu. Sie sagen, dass Musik großartig zum Stressabbau ist, sie entspannt uns und beruhigt die Nerven. Stressabbau-Musik wirkt bei allen, wenn auch nicht auf die gleiche Weise.

Der hektische Lebensstil, den wir heute alle führen, hat begonnen, uns alle teuer zu stehen zu kommen. Tatsache ist, dass der Mensch biologisch nicht auf den Lebensstil abgestimmt ist, den wir heute alle führen. Das hohe Maß an Stress, dem wir ausgesetzt sind, ist erst seit den letzten 30 oder 40 Jahren zu beobachten. Da unser Körper also nicht daran gewöhnt ist, kann akuter Stress ihm Schaden zufügen und sogar zu körperlichen und geistigen Problemen führen. Aber Stressabbau-Musik kann eine Lösung sein.

Wie wirkt Stressabbau-Musik

Dazu gibt es viele Theorien. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie jemanden sagen hören, dass Stressabbau-Musik den menschlichen Geist an den Herzschlag der Mutter im Mutterleib erinnert. Aber es gibt viele, die dieser Ansicht nicht zustimmen. Aber in einem Punkt sind sich fast alle einig - Stressabbau-Musik erzeugt einen tiefen Einfluss auf das Unterbewusstsein der meisten Menschen und beruhigt sie.

Aber die gleiche Art von Musik hat vielleicht nicht die gleiche Wirkung auf verschiedene Menschen. Daher ist es bei der Verwendung von Stressabbau-Musik notwendig, die Art von Musik zu finden, die für die betreffende Person geeignet ist. Die falsche Art von Stressabbau-Musik kann am Ende tatsächlich mehr schaden als nützen. Das Wichtigste ist zu verstehen, was die Person mag, seine Vorlieben und dann spielen die Art von Musik, die funktionieren wird.

Einige Experten sind der Meinung, dass Musik, die langsamer ist als der natürliche Herzschlag eines Menschen, der bei 72 Schlägen pro Minute liegt, gut als Stressabbau-Musik funktioniert. Musik mit Rhythmen, die sich wiederholen und monoton klingen, kann ebenfalls die Nerven beruhigen.

Musik kann nicht nur zur Beruhigung einer Person eingesetzt werden, sondern auch, um sie aus einer Flaute herauszuholen und sie aktiv zu machen. Schnellere Rhythmen und Musik mit Beats können eine Person effektiv aktiver machen, während es langsam vorangeht.

Stressabbau-Musik entwickelt sich zu einem beliebten Weg, um in Not zu geraten. Obwohl wir fast täglich irgendeine Form von Musik hören, aber wenn wir es bewusst tun und langsamere und monotonere Musik hören, kann sie uns entspannen und den Stress aus unserem Körper entfernen.

Musik für den ruhelosen Geist

Der Ursprung der Musik ist bis heute nicht geklärt, da sie schon lange vor der Aufzeichnung der Geschichte existiert haben soll. Historiker sagen, dass sie aus natürlich vorkommenden Geräuschen wie dem Klang des Donners oder dem Rhythmus eines fließenden Baches entstanden sein könnte. Die menschliche Musik könnte von primitiven Menschen stammen, die versuchten, diese Klänge mit Hilfe von Mustern, Wiederholungen und Tonalität zu imitieren. Selbst in der Gegenwart verwenden einige Kulturen Musik, die natürlich vorkommende Geräusche imitiert. Neben dem üblichen Vogelgesang und dem Klopfen von Tieren auf ausgehöhlte Baumstämme, um ihr Territorium zu markieren, gilt die Stimme des Menschen als das erste Musikinstrument.

In alten Zeiten soll Musik hauptsächlich für schamanistische Praktiken und Glaubensvorstellungen verwendet worden sein. Abgesehen von religiösen Praktiken wurde sie auch zur Unterhaltung und/oder für praktische Funktionen verwendet. Musik ist in Zeiten von Festen und Feierlichkeiten präsent, sie wird als eine Form des Lobes und der Anbetung verwendet. Männer und Frauen nutzten sie auch, um sich die müßige Zeit zu vertreiben. Jäger benutzten Musik, um Tiere direkt in ihre Fallen zu locken. Musik hat in der primitiven Gesellschaft eine Menge Funktionen erfüllt.

Aufgrund der Funktionalität der Musik für den Sharmanismus glaubte man, dass der Hauptnutzen der Musik darin bestand, ein Mittel zur Kommunikation mit der Geisterwelt zu sein. Die primitiven Menschen glaubten, dass die Geister verschiedener Wesen, ob Natur, Tier oder Mensch, eine wichtige Rolle im Leben der Menschen spielen. Die Menschen glaubten auch, dass ihr körperliches Wohlbefinden mit dem Geist verbunden ist, dass Krankheiten und Gebrechen mit einem Ungleichgewicht in der Harmonie von Körper und Seele zusammenhingen. Schamanen, oder was wir in der heutigen Zeit Hexendoktoren nennen, waren die Heiler, Gurus und Magier ihres Stammes. Sie sind für die Beseitigung von Krankheiten durch das Aussprechen von Gesängen, Singen, Tanzen, Meditieren und Trommeln verantwortlich.

In der heutigen Zeit wird Musik immer noch als eine Form der Therapie verwendet, um Stress abzubauen und Menschen mit Angstzuständen und anderen psychischen Erkrankungen zu behandeln. Sie ist im Volksmund als Musiktherapie bekannt. Diese Form der Therapie ist mindestens so alt wie die Schriften von Aristoteles. Sie wurde zum ersten Mal während des 1. und 2. Weltkriegs angewandt, als Gemeinschaftsmusiker Krankenhäuser besuchten, um für körperlich und seelisch traumatisierte Soldaten zu spielen. Einfach ausgedrückt, ist Musiktherapie der Einsatz von Musik durch einen ausgebildeten Fachmann, um therapeutische Ziele zu erreichen. Diese therapeutischen Ziele können sein: Förderung des Wohlbefindens, Stressbewältigung, Linderung von Schmerzen, Ausdruck von Gefühlen, Verbesserung des Gedächtnisses, Verbesserung der Kommunikation und Förderung der körperlichen Rehabilitation.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass das Hören von Musik während einer Angstattacke helfen kann, die Person zu beruhigen. Dies erweist sich als besonders effizient für Patienten, die vor einer Operation Angstzustände erleben. Es ist das einfachste, kostengünstigste, nicht invasive und nicht bedrohliche Mittel zur Beruhigung von Angstzuständen vor Operationen.

Musik ist eine unglaublich kraftvolle Form des Ausdrucks. Sie kombiniert Worte und Melodien, um Botschaften zu vermitteln. Einige Lieder können verschiedene glückliche oder traurige Erinnerungen in Ihrem Geist auslösen. Dies ist der stärkste Beweis dafür, dass Musik die menschlichen Emotionen beeinflusst. Menschen mit Angststörungen ein kreatives Ventil wie Musik zu geben, kann für die Betroffenen eine gute Möglichkeit sein, nach und nach die Quelle ihrer Ängste herauszulassen und die Stimmung der Patienten zu lindern.

Gesunde Menschen können Musiktherapie als eine Form des Stressabbaus durch aktives Musizieren nutzen. Zu den Übungen gehören das Trommeln und das Erzeugen von Klängen mit der Gitarre. Der passive Ansatz erfordert das Zuhören zur Entspannung. Musik kann auch als Begleitung bei Übungen wie Calisthenics, Yoga oder Tai Chi eingesetzt werden.

Musik hat sich auch als hilfreich erwiesen, um das Gedächtnis und die motorischen Fähigkeiten von Kindern in Sonderklassen zu verbessern. Dies hilft auch, die nicht-musikalischen Funktionen der Kinder zu stärken, wie z.B. ihre Kommunikationsfähigkeiten und körperlichen Koordinationsfähigkeiten, die für das tägliche Leben erforderlich sind.

Musik hat sich als sehr hilfreich für das tägliche Leben erwiesen. Vom primitiven Höhlenmenschen bis hin zu den modernen Wissenschaftlern würde jeder zustimmen, wenn er sagt, dass Musik in der Tat Nahrung für die Seele ist, und in dieser Therapie auch für den Geist und den Körper.